Rhein-Ahr-Triathlon Remagen: Mannschaften bestätigen Klassenerhalt

(web) Remagen, den 15.09.13 Zweitbundesligateam vom Triathlon Wetterau erreicht am Rhein Platz 9, Damenmannschaft Platz 7

Am Abschlusswettkampf der 2. Triathlon-Bundesliga-Süd sowie der Regionalliga Rheinland-Pfalz/Hessen herrschten in Remagen optimale äußere Bedingungen mit sonnigem Wetter und Außentemperaturen um die 18°. Oliver Weber, Florian Bartels, Maximilian Ostermeier und Langstreckler Roland Wagner, der spontan für die Zweitliga-Mannschaft eingesprungen war, platzierten sich am Rhein-Ahr-Triathlon über die Olympische Distanz auf Platz 9. Die Damenmannschaft musste mit Tanja Weber und Melanie Wagner, die das erste Mal über die Olympische Distanz startete, lediglich mit 2 anstatt mit 3 der erforderlichen Athletinnen an den Start gehen und damit war ein Platz im hinteren Bereich im Prinzip schon vorprogrammiert.

Zunächst galt es, 2,8 Kilometer im Rhein flussabwärts, was aufgrund der Strömungsgeschwindigheit ungefähr 1500 Metern entspricht, zu schwimmen. Der Start erfolgte spektakulär mit Sprung von der Fähre in Remagen-Kripp, wobei starker Wellengang auf den ersten 500 Schwimmmetern für erschwerte Bedingungen sorgte. Kajaks sorgten in der Mitte des Flusses dafür, dass die Athleten nicht auf der rechten Rheinseite schwammen, da hier reger Schifffahrtsverkehr herrschte. Der Schwimmausstieg erfolgte an der im Krieg zerbombten Brücke von Remagen. Hier galt es, sich links zu halten, um den Ausstieg nicht zu verpassen, da die Strömung im Rhein relativ stark ist. Im Feld der Zweitligisten zog sich Oliver Weber nach schnellen 18:32 Minuten Schwimmzeit an Land, es folgten Florian Bartels (20:15 Min.), Maximilian Ostermeier (21:04 Min.) und Roland Wagner (22:36 Min.). Auf dem Rad konnte Oliver Weber, der kurz vor dem Start einen Platten auf seinem Scheibenrad hatte und mit dem Trainingslaufrad seiner Frau starten musste, besonders auf den Abfahrten der anspruchsvollen 44 km langen Strecke nicht seine volle Stärke ausspielen. Nach 1:14:44 Stunden Radzeit wechselte er als erster Wetterauer auf die 10,5 Kilometer lange Laufstrecke an Remagens Rheinpromenade. Hier wurde er von Teamkollege Florian Bartels, der mit schnellen 37:42 Minuten unterwegs war, überholt. Da Bartels jedoch eine zweiminütige Zeitstrafe auf die Radzeit bekam, landete er mit einer Endzeit von 2:15:23 Stunden und Platz 28 der 2. Bundesliga hinter Weber. Dieser finishte als 26. nach 2:15:13 Stunden und wurde 3. der AK45. Für Student Maximilian Ostermeier lief es auf dem Rad mit 1:27 Stunden überhaupt nicht, er finishte nach 2:30 Stunden auf Platz 46 der Liga. Ironman Roland Wagner verlor in den beiden Wechseln reichlich Zeit, fuhr gut eine Minute schneller als Ostermeier und beendete sein erstes Zweitligarennen souverän als 47. nach 2:40:28 Stunden. Damit erreichte das Wetterauer Team mit Platz 9 eines ihrer besten Tagesergebnisse dieser Saison, platzierte sich nach 5 Wettkämpfen auf Platz 10 und hat den Klassenerhalt einmal mehr bestätigt.

 

Im Damenfeld kletterte Tanja Weber nach guten 19:55 Min. als 6. der Regionalliga ans Ufer und hielt diese Position mit starken 1:25:44 Stunden auf dem Rad. In ihrer schwächsten Disziplin, dem Laufen, verlor sie allerdings 3 Plätze und landete mit 2:34:44 Stunden auf Platz 9 der Regionalliga und Platz 2 der AK 40. Melanie Wagner beendete zufrieden nach 3:13:11 Stunden ihre erste Olympische Distanz auf Platz 24 der Liga (25:19 Min./1:51:13 Std./56:39 Min.).  Als Tagesergebnis stand Platz 7 zu Buche, Endplatz 6 in der Regionalliga 2013 wurde nach 4 Wettkämpfen erreicht.

Zurück