Nidderauer Volkstriathlon: Tanja Weber fährt der Konkurrenz am Berg davon

 Nidderau, 09. September 2018 – Tom Weber überrascht mit drittem Gesamtplatz - Marie Weckler siegt bei den Schülerinnen C

Weiterlesen …

Hessische Triathlon Liga: Tagessieg in Remagen

Remagen/Arolsen, 09. September 2018 - Damen rocken die Regionalliga - Georg Dewald feiert hessisches Einzelbronze


Remagen 2018
Phyllis Hankel, Rebecca Huckestein, Marco Dohle, Manuela Bartels, Felix Sebastian Girg, Oliver Weber, Nadine Schmidt, Sven Bartels und Timo Brückhof (v.l.) holen in Remagen den Tagessieg bzw. vierten Platz.


Den Aufstieg in die 2. Triathlon-Bundesliga Süd vor Augen haben die Regionalliga-Teams vom Triathlon Wetterau. Die Damen holen am Sonntag am Rhein den Tagessieg.  Georg Dewald indes feiert am Twistesee an den Hessischen Meisterschaften mit dem dritten Platz  ein starkes Einzelresultat.

Rhein-Ahr-Triathlon Remagen: Wetterauer Damen holen Tagessieg am Rhein

Den Tagessieg in der Regionalliga Mitte fuhren Manuela Bartels (3.), Nadine Schmidt (5.), Rebecca Huckestein (7.) und Phyllis Hankel (13.), Triathlon Wetterau am Rhein-Ahr-Triathlon in Remagen ein. Mit Start von der Fähre, Schwimmen über 2,8 Kilometer mit der Strömung und Schwimmausstieg an der „Brücke von Remagen“ gehört das Traditionsrennen in Rheinland-Pfalz zu den spektakulärsten Rennen der Triathlonszene. Manuela Bartels erreichte mit starker Radzeit von 1:23:28 Stunden über die 44 welligen Radkilometer als Erste die Wechselzone am Rhein. Auf der 10,5 kilometerlangen Laufstrecke musste sich die Physiotherapeutin von drei Konkurrentinnen überholen lassen und setzte mit dem dritten Platz in der Regionalliga das Fundament für das homogene Teamergebnis. Nadine Schmidt fuhr schnelle 1:22:51 Stunden, ließ beim Laufen einige Körner (51:07) und sorgte mit Neuzugang Rebecca Huckestein für den Tagessieg. Huckestein rannte nach verhaltenen 1:30 Std. auf dem Rad mit einem starken Laufsplit von 45:06 unter die Top Ten. Altersklassensilber bejubeln Manuela Bartels und Nadine Schmidt in der W35 und W30.

Timo Brückhof auf 10, Sven Bartels auf 16, Felix Sebastian Girg auf 19 und Oliver Weber auf 28 feierten am Rhein den vierten Tagesplatz in der Regionalliga Männer. Brückhof glänzte mit schnellem Rad- (1:13:53) und Laufsplit (37:42). Bronze in ihren Altersklassen nahmen Brückhof, Girg und Weber mit in die Wetterau. Sven Bartels hatte mit Magenproblemen zu kämpfen und konnte im Laufen nicht an seine Potential anknüpfen. Marco Dohle musste das Rennen mit Raddefekt vorzeitig beenden. Damit schließen die Damen die Ligasaison 2018 mit einem zweiten Gesamtplatz, die Herren mit Rang drei ab. Offen ist nach wie vor, ob der Aufstieg in die 2. Triathlon-Bundesliga Süd erreicht wurde. Im Vorjahr sind zwei weibliche hessische Teams aufgestiegen. Ob bei den Männern der Tabellenerste SC Oberursel sein Aufstiegsrecht wahrnimmt ist ebenfalls unklar, dem DSW Darmstadt als Zweitem ist der Aufstieg verwehrt. Dieser ist bereits in der Bundesliga vertreten.

Georg Dewald, Andreas Braun und Helmut Mohr holen am Twistesee hessische Einzelmedaillen

Georg Dewald erreichte an den Hessenmeisterschaften über die Olympische Distanz mit  Bronze ein top-drei Resultat.  Dewald finishte mit 2:14:51 Stunden als drittschnellster Hesse und nahm den Titel des hessischen Triathlonmeisters in der M25 mit nach Gießen. Andreas Braun (2:25:54) holte Bronze in der M50,  Helmut Mohr (3:11) wurde hessischer Vizemeister in der M65. 1.500 Meter im Twiste-Stausee, zwei anspruchsvolle Radrunden mit 730 Höhenmetern und Laufrunden mit 15prozentigem Anstieg zur Twistetalhalle waren dabei zu bewältigen.

Baunataler City-Triathlon: Wetterau schafft den Aufstieg in die 4. Liga

Am Baunataler City-Triathlon ging es am ersten Septembersonntag um letzte Wertungspunkte für die Teams der 3. bis 5. Hessenliga. Im Teamformat mussten zunächst 750 Meter im Hallenbad geschwommen werden. Anschließend ging es als Jagdstart im Stadion auf die 20 Radkilometer, ehe fünf Kilometer im Park zu laufen waren. Patrick Veyel, Carsten Benner, Oliver Heil und Alexander Liebert wurden in Baunatal Siebter, erreichten in der Endabrechnung den vierten Rang und damit letzten Aufstiegsplatz der 5. Liga.