Kinzigtal-Triathlon: Gesamtsieg für Manuela Bartels

(web) Gelnhausen, den 04.05.14 Florian Bartels hinter Profi Johannes Moldan auf Platz 2 – Tom Weber schnellster Schwimmer

Gelnhausen Gruppe
Die Wetterauer Starter und Kampfrichter in Gelnhausen: v.l.n.r. Yves Vilarnau, Manuela Bartels, Oliver Weber, Florian Bartels, Tom und Rebecca Weber, Brigitte Echzeller, Tanja Weber, Gero Reitz und Tobias Jäger (Foto web).

1:02:42 Stunden benötigte Florian Bartels, Triathlon Wetterau, für 500 m Schwimmen auf der 50m-Bahn des beheizten Barbarossa-Freibades Gelnhausen, 24 km flaches Radfahren und 5 km Laufen. Neu war in diesem Jahr das Ende der Radstrecke, da die Athleten aus verkehrssicheren Gründen nicht direkt links die steile Abfahrt zur Wechselzone abbiegen dürften, sondern erst noch zum Kreisel MKK-Forum fahren mussten und die Strecke dadurch 1 Kilometer länger war. Lag Bartels nach dem Schwimmen (7:44 min., Zeit incl. kurzer Laufweg) noch an 11. Position, konnte er sich mit neuem Zeitfahrrad und schnellen 35:44 min. auf Position 3 vorfahren. In der Wechselzone auf der Freibadwiese überwechselte Bartels mit der schnellsten 2. Wechselzeit aller Athleten von 43 sec. den vor ihm liegenden Thomas Kämpf, LC Olympia Wiesbaden und bestätigte mit der schnellsten Laufzeit von 17:47,4 min. ungefährdet seinen 2. Gesamtrang und den Altersklassensieg der AK 30. Profiathlet Johannes Moldan vom SV Würzburg 08 feierte den Gesamtsieg mit 59:59 Minuten (7:00 min./33:34 min./17:47,6 min.). Oliver Weber hielt im Wasser und auf dem Rad – hier fuhr der Niddataler nur 3 Sekunden langsamer als Bartels – mit, und ließ es auf der Laufstrecke etwas langsamer angehen, er siegte auf Gesamtplatz 5 in der AK 45 mit 1:05:25 Stunden. Maximilian Ostermeier, der ebenfalls im 2. Bundesliga-Team der Wetterauer startet, zeigte sich im Wasser nach Schwimmtrainingslager in den Osterferien deutlich verbessert und verließ als Neunter mit 7:38 min. vor Bartels und Weber das Becken. Auf dem Rad verlor er mit 37:54 min. einige Plätze, die der Offenbacher aber mit 18:43 min. Laufzeit, Gesamtplatz 7 und nur 30 Sekunden hinter Weber und Platz 2 der AK 25 wieder gutmachen konnte. Jüngster Starter über die Sprintdistanz war der 16jährige Tom Weber, der mit 6:49 min. die schnellste Schwimmzeit aller Athleten und im 1. Wechsel mit 47,30 sec. die drittschnellste Zeit für die gut 200 m lange Wechselzone auf der Freibadwiese realisierte. Er siegte auf Gesamtplatz 24 der 260 Finisher nach 1:10:07 Stunden in der Jugend A und zeigte auf dem Rad mit 39:07 min. solide Leistungen. 1:13:39 Stunden zeigte die Uhr im Ziel für den Bad Nauheimer Yves Vilarnau, der damit 7. in der AK 45 wurde und deutlich schneller als in den Vorjahren unterwegs war (9 min./39:50 min./22:08 min.).

Bereits wieder topfit zeigte sich Manuela Bartels nach der Geburt von Töchterchen Finja im vergangenen August und einjähriger Wettkampfpause. Die erfolgreiche Athletin vom Triathlon Wetterau holte sich den Gesamtsieg des Kinzigtal-Triathlons bei sonnigem aber frischem Wetter. Nach den 500 m Schwimmen, das die 33jährige nach 8:09 min. abschloss, setzte sie sich nach 500 Radmetern bereits an die Spitze des Damenfeldes. Zwar rollte von hinten die mehrfache Ironman-Hawaii-Finisherin und AK-Weltmeisterin über 3000-Meter-Bahngehen Nicole Best, DSW Darmstadt, heran, doch Bartels konnte sich nach 42:32 min. für die 24 flachen Radkilometer und einem schnelleren 2. Wechsel beim abschließenden 5 km Lauf absetzen. Nach 1:13:48 Stunden und 21:03 min. Laufzeit siegte sie gut 30 Sekunden vor der Zweitplatzierten Nicole Best. Ihre Teamkollegin Tanja Weber lag nach gutem Schwimmauftakt (08:05 min) und starker Radzeit von 42:44 min. bis Laufkilometer 2 auf Gesamtposition 3, musste aber den verletzungsbedingten geringen Laufumfängen der letzten Monate Tribut zollen und lief nach 1:17:28 Stunden als Vierte und Erste der AK 40 ins Ziel. Abiturientin Rebecca Weber realisierte mit 7:47 min. die schnellste Schwimmzeit des Damenfeldes, ging nach guter Radzeit von 44:56 min. als Fünfte auf die Laufstrecke, musste sich hier aber ihrer Altersklassenkonkurrentin Elisabeth Hilfenhaus vom SV Gelnhausen beugen und finishte als 6. Frau und 2. der Juniorinnen nach 1:20:22 Stunden. 

Sieger Gelnhausen 2014
Manuela (Mitte) und Florian Bartels (links) holten sich in Gelnhausen Gesamtplatz 1 und 2 (Foto web).

Zurück