2. Triathlon Bundesliga Süd: Platz 12 am Rothsee

(web) Hilpoltstein, den 28.06.14 Wetterauer Zweitbundesligateam auf Platz 12 im fränkischen Seenland – Sven Bartels unter einer Stunde

Rothsee 2014
Florian Bartels, Tom Weber, Sven Bartels, Max Ostermeier und Marlin Löffler (v.l.) mussten sich in der Triathlonmeptropole Roth der starken süddeutschen Konkurrenz beugen (Foto web)

Im dritten Bundesligawettkampf dieser Saison landete das fünfköpfige Team vom Triathlon Wetterau am vergangenen Samstag auf Platz 12 der 2. Triathlon Bundesliga Süd. Dabei hatte das jüngste Teammitglieder Tom Weber - man darf erst ab 16 Jahren über die sogenannte Sprintdistanz von 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen starten – bis Laufkilometer 1 die Nase vorne. Nach relativ aggressivem Schwimmauftakt, bei dem Schläge und Tritte der Konkurrenzathleten ausgeteilt wurden, lief Weber nach 10:16 Minuten in die riesige Wechselzone am fränkischen Rothsee und fand mit den Griesheimer Kaderathleten den Anschluss an die zweite große Radgruppe. Diese konnte er auf dem welligen Kurs halten und fuhr die 3 fahrtechnisch anspruchsvollen Runden in 31:42 Minuten. Teamkollege Sven Bartels musste nach 11:04 Minuten Schiwmmzeit mit einer kleineren Radgruppe vorlieb nehmen, beeindruckte aber auch ohne großen Windschattenvorteil mit starken 31:36 Minuten und überholte Weber auf dem Rothseedamm bereits bei Laufkilometer 1. Nach 17:12 Minuten Laufzeit und 59:52 Minuten Gesamtzeit finishte Bartels als 28. der 2. Triathlon Bundesliga Süd unter einer Stunde und war damit eine Minute schneller als im Vorjahr.

Sein Schwager Florian fuhr mit 11:45 Min. Schwimmzeit zu seinen Mannschaftskollegen Marlin Löffler (11:20 Min.), der im ersten Wechsel reichlich Zeit verloren hatte, und Max Ostermeier auf. Das Trio benötigte 32:37 Minuten. Auf der Laufstrecke spielte Florian Bartels gewohntermaßen mit 17:08 Minuten seine Laufstärke aus und lief sich auf Platz 44 und einer Endzeit von 1:01:20 Stunden vor. Marlin Löffler überholte Tom Weber kurz vor dem Ziel und finishte als 49. nach 1:02:37 Stunden 12 Sekunden vor Weber (52.), der mit 20:41 Minuten Laufzeit weiter an seiner Laufform feilen muss und das intensive Radfahren noch nicht so wegsteckt. Max Ostermeier komplettierte die Mannschaft direkt hinter Weber. Es siegte das Team aus Grassau vor dem hessischen Team des DSW Darmstadt. Im Gesamtplacement stehen die Wetterauer zurzeit auf Platz 11, ehe es am 31. August nach Konstanz am Bodensee zum vorletzten Ligawettkampf der Saison geht, wo es das Ziel ist, den Abstieg zu verhindern. 

Zurück