Hessische Meisterschaften: Tanja Weber in Bottendorf auf Gesamtplatz drei über die Triathlon-Sprintdistanz

Bottendorf, 21. Juli 2018 (web) Landestitel über die Triathlon-Sprintdistanz für Christine und Sven Bartels, Helmut Mohr, Tanja und Oliver Weber – Ligateam erreicht starken zweiten Platz in Bottendorf

Bottendorf
Das Team der HM-Sprint m. v.l. Helmut Mohr, Sven und Christine Bartels, Oli und Tanja Weber, Marco Dohle, Nadine Kohler, Alexander Liebert, Oliver Heil und Yves Vilarnau.


Nach ihrer Silbermedaille an den Hessenmeisterschaften über die Mitteldistanz fügte Tanja Weber, Triathlon Wetterau, am Samstagmittag in Bottendorf mit einer Top 3-Platzierung hessisches Bronze im Sprint-Triathlon hinzu. Zudem war die Niddatalerin schnellster W45erin über 500 Meter im Bottendorfer Teich, 20 wellige Rad- und knapp fünf Laufkilometer. Auf dem Rad fuhr sie sich mit der zweitschnellsten Zeit nach vorne und wechselte als Erste auf die Laufstrecke. „Besonders originell war der Einzelstart der Athleten im 15 Sekundenabstand mit Anlauf und Startsprung vom Steg“, lobt Weber die perfekt organisierte Veranstaltung bei Frankenberg. „Dadurch gab es keine Prügelei im Wasser und auf dem Rad sauberes windschattenfreies Fahren.“ Ihre Vereinskollegin Christine Bartels ließ nichts anbrennen, duellierte sich auf dem Rad und beim Laufen mit Weber. Mit 1:07:49 Stunden finishte Bartels lediglich 25 Sekunden hinter Weber auf Gesamtplatz vier und feierte die Hessische Meisterschaft in der W40.

Sven Bartels indes holte in 57:54 Minuten auf Gesamtplatz vier den Titel in der M35. „Ich hätte natürlich gerne einen top 3-Platz erreicht, im Laufen habe ich eigentlich mehr erwartet“, bedauert der Oppershofener im Ziel. M65er Helmut Mohr schnappte sich mit 15 Sekunden Vorsprung die goldene Medaille. Nadine Kohler erreichte an ihren ersten Hessenmeisterschaften den fünften Platz der W25.

Mit 1:00:24 Stunden holte Oliver Weber seinen zweiten hessischen AK-50 Titel 2018. Er beeindruckte einmal mehr mit der schnellsten Radzeit in der 5. Hessenliga, für die er auf Platz vier der 70köpfigen Liga wertvolle Punkte sammelte. Mit Marco Dohle auf einem starken dritten Platz (1:00:19 Stunden), Oliver Heil (13.), Alexander Liebert (22.) und Yves Vilarnau (49.) feierte das Team vom Triathlon Wetterau den zweiten Tagesplatz in Nordhessen. „Dabei haben wir uns denkbar knapp mit lediglich einem Punkt Vorsprung auf den DSW Darmstadt auf Platz zwei behauptet“, freut sich Teamleiter Oliver Weber. Für die Starter der 5. Liga stand zudem erst ein Swim & Run von 0,25 und 2,5 Kilometern an, ehe nach einer Pause der komplette Sprinttriathlon absolviert werden musste.

Zurück