ITU-Aquabike-WM: Rebekka Schuldes wird Vizeweltmeisterin in Dänemark

Odense, 14. Juli 2018 - Münzenbergerin holt WM-Medaille auf der Langdistanz.

Odense Rebekka Schuldes
Rebekka Schuldes läuft im Einteiler der deutschen Nationalmannschaft zu ihrem Zeitfahrrad (Foto Markus Hecker).


Strahlend fuhr Rebekka Schuldes (Triathlon Wetterau) am Samstagmittag um 12:15 Uhr in Odense mit ihrem Zeitfahrrad durch das Ziel. „Als mir mein Partner Matthias, der mit unserem Hund Sam im Zielbereich wartete, mitteilte, dass ich in der W30 Zweite war, konnte ich es kaum fassen“, freut sich die Realschullehrerin. Vize-Weltmeisterin im Aquabike darf sich die 32jährige nun nennen. Ganz bewusst hat sich Schuldes das Wettkampfformat ohne Laufen ausgesucht.

3.000 Meter im Ostseekanal von Odense/Dänemark und 120 flache Radkilometer hatte sie an den Weltmeisterschaften der Internationalen Triathlon Union (ITU) zu bewältigen. Im Schwimmen blickt Schuldes auf zahlreiche DM-Titel zurück, wurde auf der Kurzbahn 2012 und 2016 über 100 Meter Freistil in starken 1:01,45 Minuten Deutsche Meisterin. „In der Ostsee habe ich mich bewusst zurückgenommen, einige Frauen vorbeiziehen lassen. Ich wusste ja, dass noch 120 Radkilometer anstehen und wollte mein Pulver nicht unnötig verschießen“, sagt Schuldes. „Auf dem Rad bin ich nach den Wattvorgaben meines Trainers gefahren und konnte einen 33er-Schnitt realisieren.“ 4:30 Stunden benötigte sie insgesamt, den zweiten Platz in der Altersklasse hinter Jenny Stemp aus Groß-Britannien hielt sie in beiden Disziplinen. „Das war das beste Wettkampfformat, dass ich jemals im Triathlon bestritten habe“, bilanziert Rebekka Schuldes. „Beim nächsten Mal bin ich wieder im Trikot der deutschen Altersklassen-Nationalmannschaft dabei.“

Zurück