Swim & Run: Sieg für Oliver Weber in Darmstadt

(web) Darmstadt, den 27.01.13 Erste Formüberprüfung für Wetterauer Triathleten bei Schnee und nasskalter Witterung in Darmstadt

Swim and Run 2013
Rebecca Weber, Antonia Kunz, Christine Wienchol, Oliver und Tanja Weber sowie Sven Bartels (v.l.) nutzten den Darmstädter Swim & Run zu einer ersten Formüberprüfung (Foto web).

Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und ohne den angekündigten Eisregen platzierten sich die Triathleten aus der Wetterau beim 7. DSW Swim & Run in Darmstadt zum größten Teil im einstelligen Bereich. In der Seniorenwertung 40 und älter siegte einmal mehr Oliver Weber. Nach gerade überstandenem grippalen Infekt musste sich der Niddataler mit einer für ihn eher mäßigen Schwimmzeit von 07:13 Min. für 500 Meter im Darmstädter Nordbad zufrieden geben und lag dennoch bereits an Position 2 hinter Vereinskollege Rüdiger Reiß, der trotz langer Anfahrt vom Sechstagerennen aus Berlin pünktlich zum Start erschien und mit starken 06:37 Min. auftrumpfte. Nach dem Schwimmen ging es im Jagdstartverfahren auf die 5,4 Kilometer lange Laufstrecke, d.h. es wurde in den Zeitabständen der Schwimmzeit gestartet. Reiss und Weber gingen damit an Position 1 und 2 auf die wegen der Glätte geänderte neue Laufstrecke durch den Darmstädter Bürgerpark, eine Runde à 1080 Meter musste fünfmal durchlaufen werden.  Weber konnte sich nach vorne laufen und siegte mit einer summierten Endzeit von 27:50 Minuten. Auch Rüdiger Reiss zeigte sich mit 29 Minuten und Platz 4 der 32 Senioren sehr zufrieden. Achter wurde mit 30:01 Min. Andreas Lagershausen vom RVW Gambach. 34:10 Min. benötigte Jörn Kampmann, Tria Wetterau (22.), gefolgt von Triathlonoldie Helmut Mohr (25., 34:53 Min.), der sicherlich zu den ältesten Teilnehmern des Startfeldes zählte.

Tanja Weber startete mit 7:40 Min. Schwimmzeit mit 2 Sekunden Rückstand auf die ehemalige Zweitbundesligisten Irina Leineweber aus Viernheim als zweite Seniorin die Laufdisziplin und lief nach einer Endzeit von 32:34 Min. als Zweite lediglich 16 Sekunden hinter der Viernheimerin durchs Ziel am Nordbad.

In der Hauptklasse der 20-39jährigen Starter mussten sich Sven Bartels und Christine Wienchol der starken südhessischen Konkurrenz beugen und mit Platz 4 vorlieb nehmen. Bartels ging nach 6:49 Min. als Elfter auf die Laufstrecke und startete einmal mehr eine fulminante Aufholjagd. Er lief nach 25:04 Min. hinter Sieger Marcel Bischof (Aschaffenburg), Steffen Kundel und Bastian Gerstner (beide Software AG Team DSW Darmstadt) ins Ziel. Freundin Christine Wienchol freute sich mit 7:54 Min. über eine persönliche Bestzeit und finishte nach 31:28 Min. gefolgt von Anne Dörper (32:13 Min.), RVG Rockenberg, die dank fleißigen Schwimmtrainings bei den Masters 2 der SG Wetterau eine Schwimmzeit knapp unter 10 Minuten realisierte und sich mit einer starken Laufzeit von 22:19 Min. von der neunten Position auf die fünfte vorlief. Die ehemalige Kickboxerin Doreen Herrmann, ebenfalls Triathlon Wetterau, schlug nach 8:45 Min. als Fünfte am Beckenrand an und finishte nach 36:38 Min. als Achte der Hauptklasse. Den Gesamtsieg der Frauen holte sich die Profiathletin Daniela Sämmler, DSW Darmstadt, mit schnellen 27:07 Min.

Im Nachwuchsbereich platzierten sich Rebecca Weber und Antonia Kunz auf den Plätzen 3 und 4. Trotz Trainingsrückstands aufgrund einer 2wöchigen Konzertreise mit dem Schulorchester der Augustinerschule durch China konnte sich Weber sowohl im Schwimmen als auch im Laufen auf Position 3 der Jugend A (Jg. 96/97) behaupten. Sie benötigte für 500 m Schwimmen und 5,4 Kilometer Laufen 32:06 Minuten. Antonia Kunz ging nach 400 Metern Schwimmen (6:09 Min.) als drittes Mädchen der stark besetzten Schülerinnen A (Jg. 2000 und 2001) auf die 2,2 Kilometer lange Laufstrecke, musste sich allerdings von einer Konkurrentin aus Mannheim überholen lassen und beendete nach 15:35 Min. den Zweikampf.

Zurück