Frankfurter City-Triathlon: Sieg für Helmut Mohr und Timo Niehüser

Frankfurt, den 06. August 2017 – Radpanne vereitelt Top Ten-Platzierung für Timo Brückhof

Bei der 8. Auflage des City Triathlons in Frankfurt konnten einige Wetterauer Athleten Altersklassensiege heraus schwimmen, fahren und laufen. Dabei gingen sie am ersten August-Sonntag über drei verschiedene Distanzen an den Start. Helmut Mohr, der seit der Premiere in 2010 bereits zum achten Mal in Frankfurt startete, feierte in der Seniorenklasse einen Altersklassensieg. Nach 28:59 Minuten kam Helmut Mohr nach 1500 Metern aus dem Wasser des Langener Waldsees. „Durch den Rolling Start, bei dem alle 5 Sekunden drei Teilnehmer ins Wasser geschickt werden, war das Schwimmen vollkommen stressfrei", sagt Mohr zufrieden über seinen Schwimmpart. Mit dem Rad ging es vom Langener Waldsee 11 Kilometer nach Frankfurt in die City, wo zweimal ein Rundkurs von jeweils 17 Kilometer zu absolvieren war. Nach 1:17:50 Stunden fuhr der 67jährige Ruheständler in die Wechselzone und ging auf die 2x5 Kilometer Laufstrecke, die er in 53:19 Minuten lief. Mit der Endzeit von 2:47:34 Stunden stieg Helmut Mohr einmal mehr als Erster seiner Altersklasse M 65 auf die Siegertribüne am Frankfurter Rossmarkt.

AK-Sieger Frankfurt
Helmut Mohr darf mit den Erstplatzierten der Altersklasse auf die Tribüne (Foto pv).


Einen weiteren Altersklassensieg holte Timo Niehüser, Triathlon Wetterau über die Sprintdistanz von 0,750-28-5 Kilometern. Nach guten 1:30 Stunden lief der Nieder-Wöllstädter unter den Top Ten ins Ziel und freute sich über den Sieg der M35. Patrick Veyel indes gab seine Premiere auf der Olympischen Distanz und lief nach 3:02 Stunden als 12. Junior ins Ziel.

An die Mitteldistanz schließlich wagten sich Timo Brückhof, Christian Oppler und Carsten Benner. Hier fiel bereits um 6:45 Uhr der Startschuss für die 100 Top-Starter. Die Mitteldistanz mit den Distanzen 2 – 80 – 20 Kilometer wurde das erste Mal im Rahmen des City-Triathlons ausgetragen. Nach knapp 35 Minuten für die 2 Kilometer Schwimmen verließ Brückhof das Wasser. Auf dem Rad startete der Butzbacher eine famose Aufholjagd und fuhr sich in der dritten Runde in die Top Ten vor. Allerdings ereilte ihn kurz vor Rundenende ein Plattfuß, so dass der Wechsel des defekten Schlauches wertvolle Minuten und die Top Ten-Platzierung kostete. Nach 2:01 Stunden fuhr er in die Wechselzone am Roßmarkt und lief mit starken 1:15 Stunden auf Gesamtplatz 20 und als Siebter der M 35 in 3:57 Stunden ins Ziel. Brückhof bereitet sich momentan auf die Langdistanz in Köln Anfang September vor. Sein Vereinskollege Christian Oppler finishte nach 4:37 Stunden als 39. der M35. Carsten Benner konnte auf dem Rad einen 35er-Schnitt realisieren, lief die 20 Kilometer locker in einem 5er-Schnitt und erreichte in 4:48:29 Stunden zufrieden Platz 49 in der AK45 .

 

Zurück