Christian Ries sorgt für Streckenrekord beim Ockstädter Cross-Triathlon

(web) Ockstadt, den 05.09.2015 Anne Dörper siegt im Damenfeld - starkes Aufgebot an Staffeln

Mit deutlichem Streckenrekord von 51:07 Minuten siegte der 18jährige Christian Ries vom ADAC-Sportclub Main-Kinzig an der 3. Auflage des Ockstädter Cross-Triathlons am Samstag. Volker Weil vom RVW 1912 Gambach holte mit 57:13 Minuten den 2. Platz, Dritter wurde David Cyriax vom ASC Marathon Friedberg in 59:31 Minuten. Im Damenbereich hatte einmal mehr Anne Dörper vom RVG Rockenberg die Nase vorne, die mit 1:02:30 Stunden an ihre Vorjahreszeit anknüpfen konnte. Ihre Schwester Ulrike Fuchs folgte nach 1:05:53 Stunden auf Platz 2 ins Ziel, Dritte wurde Ulrike Kaboth, TuS Weilnau, mit 1:08:44 Stunden.

Bei herbstlich frischen Temperaturen stürzten sich ab 9 Uhr morgens jeweils 4 Aktive pro Bahn in die Fluten des frischen Quellwasserschwimmbades im Kirschendorf. Dabei galt es auf der „Langen Strecke“ 300 Meter zu schwimmen, 13 Kilometer mit dem Crosser oder Mountainbike zu radeln und 5,1 Kilometer durch die Obstplantagen zu laufen. Neu war in diesem Jahr die zusätzliche Erschwerung der eh schon profilierten und anspruchsvollen Radstrecke mit einem Hindernis. „Am Ende des ersten langen Anstieges, der unmittelbar nach dem Freibad auf steilem Terrain zunächst als Wiesenpfad, dann aber in einen breiteren Wirtschaftsweg übergeht, haben wir einen Baumstamm quer zum Streckenverlauf platziert“, so Orgamitglied Ralf Gorr. Lediglich einem Teilnehmer gelang die Überquerung dieses Hindernisses mit einem eleganten Radsprung, die restlichen 93 Finisher mussten hier absteigen, Rad hinüber heben und dann weiter Richtung Panzerstraße pedalieren, wo es 4 Runden mit Stopp an der Verteilung der Rundenbändchen zu bewältigen gab, ehe es durch die Obstplantagen in rasanter Abfahrt zur Wechselzone am Schwimmbad ging. Die Laufstrecke verlief wie im Vorjahr unverändert durch die benachbarten Wiesen und Obstplantagen und war ebenfalls keineswegs flach.

„Zum Glück gab es keine nennenswerten Verletzungen bis auf einige Zusammenstöße beim Schwimmen und einen Radsturz mit aufgeschrammten Händen“, bilanziert Patrick Kaurisch, Erster Vorsitzender des Mitveranstalters Triathlon Wetterau. „Von den über 100 gemeldeten Einzelteilnehmern sind 94 über die Lange Strecke gestartet und ins Ziel gekommen. Im Nachwuchsbereich der Schüler A und Jugend B über die Kurze Strecke (200-8-2,4) waren lediglich 6 Aktive am Start, im Staffelbereich haben wir mit 27 Staffeln einen neuen Rekord zu verzeichnen“. Dies spiegelt sich auch im Leistungsniveau der Staffeln wieder. Schnellstes Staffelteam war mit 53:03 Minuten die Staffel „Wetterauexpress II“ mit Moritz Aichmann, Tobias Huth und Peter Fuchs. Die Staffel „Super-Mix“ mit Rita Mitnacht-Kraus, Konstantin Meisinger und Michael Wiener musste in der 3. Disziplin die Führung abgeben und freute sich mit 53:41 Minuten über Platz 2. Drittes Staffelteam wurde das Ockstädter Team „Äppler Crew“ mit Andreas Meuser, Lukas Dönges und Timm Schreiner (56:55 Min.). Hier wurde der Läufer im Ziel bereits mit dem Ockstädter Äppelwoi-Bembel erwartet. Den höchsten Altersdurchschnitt verzeichnete das Team der Wetterauer Zeitung, „Die Rasenden Reporter“, mit Harald Schuchardt, Haimo Emminger und Annette Hausmanns mit einem Gesamtalter von 190 Jahren. Der Geschichtsverein Ockstadt (Werner Margraf, Achim Meisinger und Lothar Kreuzer) kam auf stolze 186 Lebensjahre.

Auch die Schulen beteiligten sich fleißig am familiären Triathlon. Teilnehmerstärkste Schule war die Augustinerschule Friedberg mit 14 Aktiven, die sich mit der Lehrerstaffel „Göblers laufende Kosten“ mit Rico Schonscheck, Dr. Jochen Berger und Anne Dienstbach und einigen Schülerstaffeln und Einzelstartern präsent zeigte. Schließlich lockten im 3stündigen Sportkurs bei erfolgreichem Finish 3 Punkte mehr auf die Leichtathletiknote, die Burgschüler von Sportlehrer Thorsten Brennemann erwarteten sogar 15 Notenpunkte bei einer Zeit unter 1:15 Stunden: „Leider sind hier mit 7 Aktiven nur die Hälfte der gemeldeten Teilnehmer gestartet“, sagt Brennemann enttäuscht im Ziel, „3 von ihnen haben sogar eine Zeit unter 1:15 Stunden erreicht“. Die Gesamtschule Gießen Ost mit SG-Wetterau-Trainerin Rebekka Schuldes, Philipp Heckenroth und Referendarin und Triathletin Bianca Kornmann blieb mit einem starken 4. Gesamtplatz unter einer Stunde.

Kirschpokale
Die Kirschpokale vom Ockstädter Stuckateurmeister Stephan Ewald belohnen die vorangegangenen Strapazen im Ziel (Foto web).


Die drei ausrichtenden Vereine Triathlon Wetterau, ASC Marathon Friedberg und der Förderverein des Quellwasser-Schwimmbades Ockstadt sorgten mit zahlreichen Helfern für einen reibungslosen Ablauf der heimeligen Veranstaltung, als Siegerpreise lockten die mit den 3 Triathlon-Disziplinen liebevoll vom Ockstädter Stuckateurmeister Stephan Ewald entworfenen und dekorierten 3 Kirsch-Pokale. Persönlich gestaltet ging an den Gesamtsieger ein blauer Pokal, die Damenvariante war in Magenta gehalten.

Die Ergebnisse:

Männer

JA: 1. Louis Jourdain (TV Windecken) 1:03:32, 2. Niklas Mertens (DLRG Dorheim) 1:06:52, 3. Simon Andreas Kipp (SV Germania Ockstadt) 1:13:10.

Junioren: 1. Christian Ries (ADAC Sportclub Main-Kinzig) 51:07, 2. Marvin Schulz (Burggymnasium Friedberg) 1:10:46.

AK 20: 1. Jan-Niklas Diehl (TV 07 Watzenborn-Steinberg) 1:02:33.

AK 25: 1. Jens Hubert (team-naunheim.de) 1:00:27.

AK 30: 1. David Cyriax (ASC Marathon Friedberg) 59:31, 2. Michael Schäfer (TSV Nieder-Mörlen) 1:00:46.

AK 35: 1. Volker Weil (RVW 1912 Gambach) 57:13.

AK 40: 1. Mario Eichert (SC Herborn) 1:00:36, 3. Alexander Sturm (VfB Friedberg-Soma) 1:05:19.

AK 45: 1. Holger Kaboth (TuS Weilnau) 1:01:43, 2. Steffen Ganser (SV Germania 1920 Ockstadt e.V.) 1:07:31, 3. Steffen Kohlas (Fun-Ball Dortelweil) 1:09:20.

AK 50: 1. Hartmut Gogol (RVG Rockenberg) 1:02:35, 2. Andreas Hinder (SV Germania Ockstadt) 1:06:40.

AK 55: Petro Rohdmann (ASC Marathon Friedberg) 1:10:30, 2. Hubertus Obst (RSV 1911 Rosbach) 1:10:44.

AK 60: 1. Hans-Joachim Müller (LG OVAG Friedberg-Fauerbach) 1:18:04.

AK 65: 1. Dieter Macholdt (SKG Sprendlingen) 1:20:13.

AK 70: 1. Kurt Keupp (Friedberg) 1:25:37, 2. Bernd Herber (vereinslos) 1:31:26.

AK 75: 1. Kalli Flach (Triathlon Rodgau) 1:42:33.

Frauen

JA: 1. Leonie Westphalen (Burggymnasium Friedberg) 1:14:09.

JUN: 1. Celine Braun (Burggymnasium Friedberg) 1:13:50.

AK 20: 1. Anne Traub (RVG Rockenberg) 1:13:59.

AK 25: 1. Agnes Jochemczyk (vereinslos) 1:16:45,

AK 30: 1. Ulrike Kaboth (TuS Weilnau) 1:08:44.

AK 35: 1. Anne Dörper (RVG Rockenberg) 1:02:30.

AK 40: 1. Ulrike Fuchs (Wetterauexpress) 1:05:53.

AK 45: 1. Stefanie Hagemann (vereinslos) 1:30:25.

AK 50. 1. Sonja Braun (vereinslos) 1:27:07, 2. Anja Stehle (ASC Marathon Friedberg) 1:28:19.

Nachwuchs

Schüler A: 1. Anna Luise Lauber (vereinslos) 1:06:35, 1. Aaron Wilmes (SG Wetterau) 46:52, 2. Jonah Kinnschewski (vereinslos) 47:01, 3. Niklas Krauthäuser (Augustinerschule Friedberg) 53:14.

Jugend B: 1. Niklas Ries (ADAC Sportclub Main-Kinzig) 36:49, 2. Julian Novy (SG Wetterau) 42:55.

Staffeln

Männer: 1. Wetterauexpress II (Moritz Aichmann, Tobias Huth, Peter Fuchs) 53:03.

Mixed: 1. Super-Mix (Rita Mitnacht-Kraus, Konstantin Meisinger, Michael Wiener) 53:41.

Frauen: 1. 1. Wetterauexpress (Sylvia Ziegler, Hanna Aichmann, Katja Gröger) 1:04:13

Zurück