Vincent Größer siegt im Kinzigtal

Gelnhausen, den 29.04.2018 - Sven Bartels und Tanja Weber unter den Top Ten


Lauf Sven Gelnhausen
Sven Bartels rennt auf dem Kinzigtalradweg zu Gesamtplatz 6 vor (Foto Schuldes).


An seinen Vorjahreserfolg anknüpfen konnte Vincent Größer, der über Zweitstartrecht für den Triathlon Wetterau startet, am Kinzigtal Triathlon in Gelnhausen. Mit knapp 400 Startern und einem breitgefächerten Starterfeld vom Triathloneinsteiger bis zum Erstbundesligisten  bot der Sprinttriathlon in der Barbarossastadt einen perfekten Einstieg in die Triathlonsaison 2018. Der Gießener Medizinstudent Größer fuhr nach 500 Metern Schwimmen im Freibad auf dem Rad auf eine 6köpfige Verfolgergruppe mit einem 40er-Schnitt einen 45sekundigen Vorsprung heraus. Mit der schnellsten Radzeit aller Teilnehmer hielt er auf den flachen 5 Laufkilometern seinen Vorsprung und feierte mit Streckenbestzeit von 51:59 Minuten den Gesamtsieg. „Mir fiel das Drücken auf der Radstrecke nicht gerade leicht, da ich bedingt durch mein Physikum bisher kaum Intervalle auf dem Rad gefahren bin“, sagte Größer im Ziel. Sven Bartels, Triathlon Wetterau fuhr in der zweiten Radgruppe in die Wechselzone am Schwimmbad (6. Radzeit) und lief sich mit 17:57 und 53:53 Minuten auf Gesamtplatz 6 unter die Top Ten. Zudem war er schnellster M35er. Oliver Weber und Andreas Braun, beide in der M50, holten mit 58:17 und 59:27 Minuten den ersten und zweiten AK-Platz deutlich vor dem Dortelweiler Martin Frerichs (1:02:57). Mit dem ersten Treppchenplatz in der M65 krönte sich Helmut Mohr, der 5 Minuten schneller als im Vorjahr nach 1:11:27 Stunden durch den roten Zielbogen vor dem 50 Meterbecken lief.

Im Damenfeld lieferten sich die Regionalliga-Starterinnen Rebekka Schuldes, Phyllis Hankel und Tanja Weber ein spannendes Rennen und finishten mit Abständen innerhalb einer Minute und persönlichen Streckenbestzeiten den Sprinttriathlon. „Das spricht für die Homogenität unserer Mannschaft, was uns in Deutschlands dritthöchster Triathlonliga, der Regionalliga Mitte, entgegenkommt“, bilanzierte Teamleiterin Tanja Weber. „In 4 Wochen beginnt mit dem Ederauen-Triathlon in Fritzlar der hessische Ligabetrieb, in dem wir an unseren dritten Platz aus 2017 anknüpfen möchten.“ Die 48jährige Niddatalerin überholte Rebekka Schuldes bei Kilometer 3 der Laufstrecke und feierte mit 1:05:55 Stunden auf Gesamtplatz 10 den Sieg in der W45. Schuldes, die gesundheitlich leicht angeschlagen gestartet war, finishte nur unwesentlich langsamer nach 1:06:17 Stunden als Dritte der W30. Herrenschneiderin Phyllis Hankel nahm lediglich 12 Sekunden später mit der Holzmedaille in der W25 vorlieb.

Gruppenfoto
In ihren Altersklassen unter den Top 3 platzierten sich v.l. Helmut Mohr, Tanja Weber, Rebekka Schuldes, Oli Weber, Phyllis Hankel, Sven Bartels und Andreas Braun (Foto web).

Zurück